einszueins architektur

einszueins architektur ZT GMBH

Krakauer Straße 19/2
1020 Wien


Bayer und Zilker Architektur ZT OG

Krakauer Straße 19/2
1020 Wien


office [at] einszueins.at
Tel +43 (0)1 961 93 51

Sie wollen sich bewerben?

Impressum

einszueins architektur

einszueins architektur ZT GMBH
Krakauer Straße 19/2, 1020 Wien

Firmenbuchnummer : FN 487683g
Firmenbuchgericht :
Handelsgericht Wien
UID: ATU 732 72 825


Bayer und Zilker Architektur ZT OG
Krakauer Straße 19/2, 1020 Wien

Firmenbuchnummer : FN 282613h
Firmenbuchgericht :
Handelsgericht Wien
UID-NR : ATU 629 45 111


Die Inhalte auf www.einszueins.at werden zur Ansicht im Internet zur Verfügung gestellt und können für den persönlichen und privaten Gebrauch auch downgeloadet und kopiert werden. Wenn Sie beabsichtigen, die Inhalte gewerblich oder in anderer Art zu nutzen, verpflichten Sie sich, das Einverständnis von einzueins architektur im Vorhinein einzuholen.

Texte und Bilder auf www.einszueins.at sind geistiges Eigentum von einzueins architektur oder wurden von den jeweiligen Eigentümern zur Verfügung gestellt und sind somit urheberrechtlich geschützt.

einszueins architektur übernimmt trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Konzeption: einszueins architektur

Konzept & Gestaltung : buero bauer
Programmierung : 101

© einszueins architektur 2013-2020

Wogenau

Sheridan Park Augsburg

Die 2019 gegründete Genossenschaft WOGENAU knüpft an die Tradition der Bestandsgenossenschaften in Augsburg an, die seit über 100 Jahren eine wichtige Aufgabe in der Sicherung von bezahlbarem Wohnraum übernehmen.

Die junge Genossenschaft ist am Gemeinwohl orientiert, verpflichtet sich zur Selbstnutzung und zielt in ihrer Struktur auf eine langfristige und stabile BewohnerInnen- und Nachbarschaft.

Wogenau Axonometrie
Wogenau EG

abwechslungsreiche Freiräume & Öffnung zum Quartier

Das Holzhaus im Sheridan Park wird zentral über ein Foyer und zwei Laubengang-Höfe erschlossen. Das Foyer dient als Knoten- und Anlaufpunkt für Haus, Nachbarschaft und Quartier. Platz, Hof und Garten sind zugleich Orte der Begegnung und des Austauschs als auch laden sie zum Verweilen und Entspannen.

Das Haus öffnet sich städtebaulich gegen Nordosten durch einen halböffentlichen Quartiersplatz, um den die Gemeinschafts- und Quartiersräume angesiedelt sind: z.B. der Salon, ein flexibler Veranstaltungs- und Gemeinschaftsraum mit Küche; Sitztreppen, die in den versunkenen Hof reichen, für sommerliche Filmabende, zum Spielen oder zum Plausch; ein Quartierskiosk zur Nahversorgung.

bunter Wohnungsmix & gemeinsame Nutzung

Die zukünftigen BewohnerInnen bilden mehrere Generationen ab und sind eine heterogene Gruppe aus verschiedenen sozialen und beruflichen Kontexten. Die Durchmischung erlaubt ein gutes Maß an nachbarschaftlichem Miteinander von der gegenseitigen Kinderbetreuung bis zur möglichen Unterstützung älterer Bewohner.

Ein vielfältiger, barrierefreier Wohnungsmix bietet den passenden Rahmen für die sich verändernden Rollen im Leben: Die Wohnungen werden durch bauliche Maßnahmen flexibel gestaltet, so dass kleinere Apartments zuschalt- oder abtrennbar sind. Zusätzliche Alternativen für kurzfristigen Bedarf bieten zwei kleine Flex-Wohnungen, eine Cluster-Wohnung steht für betreute Menschen zur Verfügung.

Gästeapartments, Waschhaus, Werkstatt, Badehaus, Co-Working-Raum, Flex-Apartments, gemeinsame Dachgärten und der Gemeinschaftsgarten schaffen Lebensqualität und ermöglichen den privaten Wohnraum zu reduzieren.

nachhaltiges Gebäude

    * Reduktion des Primärenergiebedarf bei der Erstellung
    * Gewährleistung von einfacher Recyclebarkeit am Ende des Lebenszyklus
    * Nutzung passiver Systeme wie Querlüftung, Nachtauskühlung
    * Nutzung solarer Energien über eingebrachte Speichermasse
    * Wärmeschutz im Sommer durch Verschattungssysteme und Fassadenbegrünung
    * Heizung durch vorhandenes Fernwärmenetz und flächige Niedertemperatursysteme
    * Photovoltaik-Anlage mit MieterInnen-Strommodell
    * Ladestationen der Elektrofahrzeuge
    * Reduktion der PKW-Stellplätze
    * intensiv Begrünung durch 350 m² gemeinschaftliche Dachgärten, Kletterpflanzen an Laubengängen und Südfassaden
Wogenau DG

FACTBOX

genossenschaftliches Gemeinschaftsprojekt Augsburg (D)
Siegerprojekt auf Baufeld 14 – Konzeptvergabeverfahren Sheridanpark

aktuell 70 Erwachsene und 32 Kinder
46 Wohnungen
3.581 m² Wohnfläche
460 m² Gemeinschaftsfläche
67 m² Gewerbefläche

Planungsbeginn: März 2021
geplanter Baubeginn: 2023
geplante Fertigstellung: 2024

Planung und Planungspartizipation: einszueins architektur
Wohnbaugenossenschaft: Wogenau e.G.
Weiterführende Informationen: wogenau.haus
Logo