einszueins architektur

einszueins architektur ZT GMBH

Krakauer Straße 19/2
1020 Wien


Bayer und Zilker Architektur ZT OG

Krakauer Straße 19/2
1020 Wien


office [at] einszueins.at
Tel +43 (0)1 961 93 51

Sie wollen sich bewerben?

Impressum

einszueins architektur

einszueins architektur ZT GMBH
Krakauer Straße 19/2, 1020 Wien

Firmenbuchnummer : FN 487683g
Firmenbuchgericht :
Handelsgericht Wien
UID: ATU 732 72 825


Bayer und Zilker Architektur ZT OG
Krakauer Straße 19/2, 1020 Wien

Firmenbuchnummer : FN 282613h
Firmenbuchgericht :
Handelsgericht Wien
UID-NR : ATU 629 45 111


Die Inhalte auf www.einszueins.at werden zur Ansicht im Internet zur Verfügung gestellt und können für den persönlichen und privaten Gebrauch auch downgeloadet und kopiert werden. Wenn Sie beabsichtigen, die Inhalte gewerblich oder in anderer Art zu nutzen, verpflichten Sie sich, das Einverständnis von einzueins architektur im Vorhinein einzuholen.

Texte und Bilder auf www.einszueins.at sind geistiges Eigentum von einzueins architektur oder wurden von den jeweiligen Eigentümern zur Verfügung gestellt und sind somit urheberrechtlich geschützt.

einszueins architektur übernimmt trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Konzeption: einszueins architektur

Konzept & Gestaltung : buero bauer
Programmierung : 101

© einszueins architektur 2013-2020

Holzstadt Breitenlee

Österreichs größter Holzwohnbau, Wettbewerbsbeitrag Bauträgerauswahlverfahren
Podhagskygasse Rendering

Stadtluft & Landluft

Die Bebauung der Umgebung befindet sich im strukturellen Umbruch von ländlicher Idylle zu einem urbanen Raum mit Bebauungsstrukturen bis 35 m Höhe. Die Holzstadt Breitenlee macht einen selbstbewussten Sprung nach vorne, schafft Wohnungen mit viel Licht und Luft und übersetzt die bestehende Identität des Ortes in ein Wohnmodell für die Zukunft. Eine zentrale Rolle spielt der großzügige Freiraum. Es entsteht ein Stück vielfältige und ländliche Natur in der Stadt.

Die Stadt bietet Infrastruktur und Arbeit, ist Treff- und Knotenpunkt. Städtische Dichte schafft einen Ort zum Wohnen mit vielen sozialen Kontakten. Durch gemeinschaftsbildende Begleitung, großzügige Gemeinschaftsflächen und Einrichtungen wird aktive Nachbarschaft unterstützt und gefördert.

Podhagskygasse Rendering
Podhagskygasse EG

Die mäandernde Bebauungsstruktur ist durch Rücksprünge in die Tiefe des Bauplatzes stark gegliedert und schafft mit kurzen Frontlängen einen definierten und differenzierten Stadtraum. Gleichzeitig ermöglichen die moderaten Gebäudehöhen einen direkten Bezug zwischen BewohnerInnen und Landschaft.

Kommunikative Mitte

Der großzügig begrünte Innenhof – die grüne Mitte mit einem breiten Freiraumangebot für alle NutzerInnen – stellt das Rückgrat des Freiraumes dar. Die Erschließungen sind abwechslungsreich und kommunikativ: Übersichtliche Stiegen, belichtete (Lauben)-Gänge und immer steht ein zweiter Weg offen.
In verschiedenen Hierarchien ist die Durchwegung des Areals für BewohnerInnen und NachbarInnen in alle Himmelsrichtungen möglich. Besonderes Augenmerk liegt auf den Vorbereichen, die Bindeglieder zur Umgebung bilden. Die gedeckten Entrees verstehen sich als Treffpunkte der Nachbarschaft.

Podhagskygasse Ansicht Nord

Klimaresilienz

Die Kooperation mit heimischen Unternehmen, die transparent nachhaltig produzieren, schafft Klimaresilienz und fördert die regionale Wertschöpfung. Die Bebauung ist ein serieller, reiner Holzbau, der bis zu 90 % CO2 gegenüber einem Massivbau einspart. Im Sinne der Kreislaufwirtschaft liegt der Fokus auch auf der Wiederverwendung von Baumaterialien bis hin zum Erdaushub. Ein gesamtheitlich klimaresilientes Modell.

  • * Low-Tech-Klimaanlage Grüne Mitte
  • * Fassadenbegrünung
  • * Licht & Luft durch geformte Topografie
  • * Circular Soil

Durch und durch Holz

Holzbau ist bei der Holzstadt Breitenlee nicht nur eine Attitüde als Bauweise, sondern ist als durchdachtes System vom Städtebau bis zum Ausführungsdetail mitgedacht. Gleichzeitig wird das Holz als Baustoff außen (Fassade) und innen (Stützen, Unterzüge und Decken) sichtbar.

Alle Obergeschoße werden in vorgefertigter Holzbauweise errichtet. Wir arbeiten dabei mit einem Skelettbau aus Holzstützen und Unterzügen mit dem Grundrissmodul 360° im Raster 360/360 cm sowie Deckenelementen aus Massivholz (Brettsperrholz).

360° Wohnflexibilität

Das 360° Grundrissmodul schafft flexible und multifunktionale Wohngrundrisse. Das quadratische Grundrissmodul 360 cm x 360 cm mit rund 11.5 m² netto Nutzfläche eignet sich durch seine nutzungsneutrale Dimensionierung als klassisches Schlafzimmer oder als Wohn- u. Essraum. Durch die Gleichwertigkeit und die kleinteilige Struktur der Grundrissmodule lassen sich Wohnungen einfach über die Möblierung jeweils an die Anforderungen von BewohnerInnen und sich ändernde Familiensituationen anpassen.

Podhagskygasse Schnitt
Podhagskygasse Tragwerk

FACTBOX

Podhagskygasse, 1220 Wien
313 Wohnungen
1 KIGA
1 Praxis

Planung: einszueins architektur gemeinsam mit rieplbammerkaufmann architektur
Auftraggeber: Neues Leben, Krieger Heimstätten
Bearbeitung: Sommer 2020